20.01.2015

Die richtige Ansprache

Rechtsanwälte gehören ja zu den Menschen, die man für gewöhnlich respektvoll siezt. Das ging in meinem Leben schon so weit, dass Leute, die mich zuvor geduzt hatten, nach der Anwaltszulassung zum Sie übergingen. Natürlich ist das albern und wir duzen uns jetzt wieder.

Im Regelfall siezt mich meine Mandantschaft natürlich und umgekehrt ist das selbstverständlich auch der Fall.

Bei Betriebsräten allerdings besteht zumindest bei mir eine Ausnahme. Als vor vielen Jahren zu ersten mal ein Betriebsratsvorsitzender durch meine Kanzleitür ging, begrüßte er mich direkt mit den Worten "Früher oder später duzen wir uns ohnehin - ich bin der Klaus!" Wer meinen eher proletarischen Charme kennt, weiß, dass das bei mir kein Problem darstellt und mir das sogar eher entgegen kommt.

Ich komme selber aus der Gewerkschaftsarbeit, war lang genug selber als Arbeitnehmer tätig. Das kollegiale Du liegt mir da also eigentlich sehr viel näher, als das förmliche Sie. Und bei Betriebsräten - sei es bei der Schulung oder auch im Mandatsverhältnis - sorge ich regelmäßig von Anfang an dafür, dass wir mit der Siezerei gar nicht erst anfangen. Und ich muss sagen, dass ich da durchweg nur gute Erfahrungen mit gemacht habe.


Ich kenne durchaus Kollegen, die das ebenso halten aber auch welche, die da förmlicher sind. Das muss ein jeder für sich selber entscheiden. Ich jedenfalls bleibe bei Betriebsräten von Anfang an beim Du.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen