09.01.2014

Kündigungshäufung

Ich habe die Sache leider nicht gemacht ... aber schon beim Lesen des Urteilstenors, den ich gerade auf der Suche nach dem Ergebnis in meiner Sache gefunden habe, kann man irgendwie erahnen, dass da viel Spaß mit dabei war:

Urteil:

1. Es wird festgestellt, dass das Arbeitsverhältnis der Parteien weder durch die vier unter dem 07.03.2013 ausgesprochenen Kündigungen noch durch die weiteren vier unter dem 01.08.2013 ausgesprochenen Kündigungen noch durch die weiteren vier unter dem 09.8.2013 ausgesprochenen Kündigungen sein Ende gefunden hat.

2. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger für den Zeitraum vom 12.03.2013 bis 30.11.2013 folgende Beträge zu zahlen
- für März 2013 EUR 2073,01 brutto nebst Zinsen iHv. 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.04.2013;
- für April 2013 EUR 3037,88 brutto nebst Zinsen iHv. 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.05.2013;
- für Mai 2013 EUR 3037,88 brutto nebst Zinsen iHv. 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.06.2013;
- für Juni 2013 EUR 3037,88 brutto abzgl. EUR 1908,66 nebst Zinsen iHv. 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.07.2013;
- für Juli 2013 EUR 3037,88 brutto abzgl. EUR 2202,30 nebst Zinsen iHv. 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.08.2013;
- für August 2013 3037,88 brutto abzgl. EUR 2202,30 nebst Zinsen iHv. 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.09.2013;
- für September 2013 3037,88 brutto abzgl. EUR 2202,30 nebst Zinsen iHv. 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.10.2013;
- für Oktober 2013 3037,88 brutto abzgl. EUR 2202,30 nebst Zinsen iHv. 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.11.2013;
- für November 2013 3037,88 brutto abzgl. EUR 2202,30 nebst Zinsen iHv. 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.12.2013.

3. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

4. Die Kosten des Rechtsstreits haben der Kläger zu 33% und die Beklagte zu 67% zu tragen.

5. Der Wert des Streitgegenstands wird auf EUR 73.096,88 festgesetzt.


Ich pflege ja meine Mandanten zu impfen, dass die mir auf jeden Fall bei jeder einzelnen weiteren Kündigung bescheidsagen sollen, die noch so herein flattert, damit wir dann auch gegen die dann vorgehen können (müssen). Arbeitgeber machen es schon mal ganz gerne, den Arbeitnehmer mit noch einer ganzen Reihe weiterer Kündigungen zu überziehen - aber 3 x 4 Kündigungen pro Tag hatte ich auch noch nicht.

Da kann man für den Kollegen, der den Arbeitgeber vertreten hat, nur hoffen, dass er darüber aufgeklärt hat, dass sich solche Spielchen echt preistreibend auf den Streitwert auswirken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen